Mit vereinten Kräften

clockLesezeit: 1 min 30 s
scroll-down

Seit Jahrzehnten unterstützt Rolex Personen und Organisationen, die unseren Planeten erforschen, innovative Lösungen suchen und die Öffentlichkeit auf Umweltprobleme aufmerksam machen.

Der Preisträger der Rolex Preise für Unternehmungsgeist Francesco Sauro beim Abseilen im Innern eines südamerikanischen Tafelbergs. Der italienische Geologe leitet wissenschaftliche Expeditionen in ein unterirdisches Höhlensystem, das Millionen Jahre von der Außenwelt abgeschlossen war.

1954, ein Jahr nach der Erstbesteigung des Mount Everest, ging Rolex eine dauerhafte und im Lauf der Jahre erweiterte Partnerschaft mit der National Geographic Society ein. Für Expeditionen in kaum erforschte Weltregionen, über die anschließend das Magazin National Geographic berichtete, stellte Rolex Zeitmesser zur Verfügung.

Zudem unterhält das Unternehmen eine Partnerschaft mit dem New Yorker Explorers Club, der 1904 gegründet wurde, um Forschungsreisen zu unterstützen. Einige seiner Mitglieder waren unter den Ersten, die zum Nordpol oder zum Südpol gelangten oder auf dem Mond landeten. Seit 2017 vergibt der Rolex Explorers Club jedes Jahr Projektmittel an bis zu fünf junge Forschende.

Auch mit der vor 188 Jahren gegründeten britischen Royal Geographical Society (RGS) ist Rolex seit Langem verbunden. Die altehrwürdige Institution hat einige der großen Forschungsreisen durch Afrika und Indien sowie die von Shackleton und Scott geleiteten Expeditionen in die Antarktis unterstützt, die auch heute noch großes Interesse wecken. 1986 gab die RGS eine Untersuchung der Wahiba Sands in Oman in Auftrag, eines weltweit bekannten kleinen Sandmeerökosystems. Die Ergebnisse wurden später genutzt, um ähnliche gefährdete Gebiete zu schützen. In jüngster Zeit stellt Rolex Mittel für die Sammlungen, die Ausstellungen und die Betreuung des Fotoarchivs der RGS zur Verfügung.

Die 1830 gegründete Royal Geographical Society ist die Gelehrtengesellschaft und der Berufsverband für Geologen des Vereinigten Königreichs. Die bis heute starke Verbindung von Rolex mit dieser Gesellschaft besteht seit 1953.

Die Ozeane bedecken mit 70 Prozent den weitaus größten Teil der Erdoberfläche. Rolex ist sich ihrer Bedeutung bewusst und daher seit mehr als 40 Jahren Sponsor der Our World-Underwater Scholarship Society®, die mithilfe eines weltweiten Netzwerks von Ozeanologen die Meeresforschung fördert.

Seit 2011 ist Rolex auch Partner der Monaco Blue Initiative und der Monaco Ocean Week, die gemeinsam vom Institut océanographique – Fondation Albert I, Prince de Monaco und von der Fondation Prince Albert II de Monaco organisiert werden. Rolex ist zudem offizieller Zeitgeber des monegassischen Musée océanographique, das die Verbreitung von Wissen fördert und die Öffentlichkeit auf die Herausforderungen aufmerksam macht, mit denen der Meeresschutz konfrontiert ist.

An Forscher und Umweltschützer werden die Rolex Preise für Unternehmungsgeist vergeben, die 1976 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Rolex Oyster ins Leben gerufen wurden. Die Preisträger erhalten einen Geldpreis zur Finanzierung eines neuen oder laufenden wissenschaftlichen oder umweltbezogenen Projekts.

Zu den jüngsten Preisträgern gehören der italienische Geologe Francesco Sauro, der in den südamerikanischen Tafelbergen wissenschaftliche Expeditionen in die labyrinthähnlichen unterirdischen Höhlen leitet, die kein Mensch zuvor betreten hat, sowie Joseph Cook, ein britischer Gletscherforscher, der gezeigt hat, dass der Eisschild auf Grönland alles andere ist als die makellos weiße Eisfläche, wie wir sie uns vorstellen. Er leuchtet vielmehr in allen Farbtönen, die durch Milliarden mikroskopischer Organismen hervorgerufen werden. Cook untersucht dieses Ökosystem, um herauszufinden, wie es Klimaveränderungen beeinflussen kann.

Die Umwelt erhalten – Perpetual Planet

Umwelt

Entdecken

Diese Seite empfehlen