Bernard FrancouZum Kern vordringen

Veröffentlicht: 2000clockLesezeit: 40s
scroll-down

Der französische Glaziologe Dr. Bernard Francou entnahm einen Bohrkern aus den Tiefen eines Anden-Gletschers, um die Klimaänderungen im Laufe von Jahrtausenden aufzeichnen zu können.

OrtEcuadorianische Anden

Das durch die zyklische Erwärmung des Äquatorialpazifiks verursachte Wetter­phänomen El Niño ist in den vergangenen Jahrzehnten immer öfter aufgetreten und verursachte weltweit Über­schwem­mungen, Brände und Verwüstungen. Seine vermehrte Häufigkeit und Heftigkeit wird von manchen Wissenschaftlern auf die globale Erderwärmung zurückgeführt. Bernard Francous Arbeit liefert Informationen zur Verifizierung dieser Theorie.

Das 1991 von mir gegründete Netzwerk zur Gletscherbeobachtung funktioniert hervorragend, mein Interesse verlagert sich verstärkt darauf, Laien über den Klimawandel zu informieren.

Als Leiter des Gletscher­beobachtungs­programms des französischen Instituts für Forschung und Entwicklung initiierte er die Entnahme eines Bohrkerns aus dem höchstgelegenen Gletscher Ecuadors. Dieses Chimborazo-Projekt brachte ihm den Rolex Preis ein und verbesserte mit den gewonnenen Informationen das weltweite Verständnis von Klimaveränderungen.

Glaziologen und Klimaforscher profitieren von den Ergebnissen der Expedition, die bereits in verschiedenen Wissenschaftsmagazinen und zwei Büchern veröffentlicht wurden, und Dr. Francou schreibt auch weiterhin über seine Beobachtungen bei den Gletscherbohrungen. Außerdem wurde er von National Geographic und dem Weltklimarat IPCC als Experte hinzugezogen und mehrere TV-Dokumentarfilme widmeten sich seiner Arbeit. Frankreich verlieh Bernard Francou 2014 den Verdienstorden „Chevalier de la Légion d'Honneur“.

  • 6268 m

    hoch ist der höchste Berg Ecuadors, der erloschene Vulkan Chimborazo, auf dem Francou den Eiskern entnahm

Programm

Rolex Preise für Unternehmungsgeist

Entdecken

Diese Seite empfehlen