Martha Ruiz CorzoEine Symphonie der Nachhaltigkeit

Veröffentlicht: 2002clockLesezeit: 50s
scroll-down

Martha Ruiz Corzo ist der Auffassung, dass Armutsbekämpfung und Umweltschutz Hand in Hand gehen müssen, eine Devise, die sie in den Bergen im Zentrum Mexikos in die Tat umgesetzt hat.

OrtMexiko

In den tiefen Wäldern im mexikanischen Bundesstaat Querétaro hat Martha Ruiz Corzo ein Projekt für nachhaltiges Wachstum aufgebaut, das Jaguare und Schmetterlinge schützt und zugleich arme Familien in Formen einer Graswurzel-Demokratie einbindet. Sie sammelt Geld, um ihr Modell des Naturschutzes auch in anderen Regionen zu etablieren.

Die Berge sind grüner als je zuvor und wir haben eine reiche Tierwelt wie schon seit Jahren nicht mehr. Die Zunahme großer Tiere – der sogenannten Schirm-Spezies – beweist, dass auch die Vielfalt wächst.

Die einst erfolgreiche Violinistin und Musik­lehrerin gab Geige und Akkordeon auf, um sich der Herausforderung des Natur­schutzes in ihrer Heimat, der Sierra Gorda, zu widmen, wo vor 30 Jahren die Wälder verschwanden.

Ruiz Corzo gründete mit ihrem Ehemann und Freunden 1987 die Ökologische Arbeits­gemein­schaft Sierra Gorda. Zehn Jahre später betrieb die Gruppe erfolgreiche Lobbyarbeit für das Biosphärenreservat Sierra Gorda; Ruiz Corzo diente 13 Jahre als Direktorin des von einem ungewöhnlichen, teilprivatisierten Co-Management geführten Reservats, bevor sie zu ihrer Graswurzel-Organisation zurückkehrte.

Für ihre Methode, Naturschutz mit der Stärkung lokaler Gruppen zu verbinden, erhielt sie 2002 den Rolex Preis, den sie nutzt, um ihrer Arbeit wichtige Sichtbarkeit zu verschaffen. Inzwischen wurden sechs Millionen Bäume gepflanzt und viele der 100 000 Menschen in dem Gebiet leben nun vom Ökotourismus statt von der Holzfällerei.

Ruiz Corzo ist vor allem „glücklich, nützlich zu sein“. Sie gewann mehrere Preise, darunter den Champions of Earth Award, die höchste Umweltschutz-Auszeichnung der Vereinten Nationen, den Wangari Maathai Award 2014 sowie 2016 die World Legacy des National Geographic.

  • 660 000

    Hektar stehen dank der Lobbyarbeit von Ruiz Corzo und ihren Mitstreitern unter Naturschutzverwaltung

  • 14

    verschiedene Ökosysteme gibt es im Biosphärenreservat Sierra Gorda, einem der ökologisch vielseitigsten Orte der Welt

  • 6

    Organisationen sind am Management der Region beteiligt, darunter die Ökologische Arbeitsgemeinschaft Sierra Gorda

Programm

Rolex Preise für Unternehmungsgeist

Entdecken

Diese Seite empfehlen