Reese Fernandez-RuizLebensveränderndes Upcycling

Veröffentlicht: 2010clockLesezeit: 50s
scroll-down

Frauen aus den ärmsten Stadtgemeinden Manilas verdienten lange Zeit nichts als einen Hungerlohn mit dem Knüpfen von Flickenteppichen aus Lumpen. Reese Fernandez-Ruiz wertete ihre Arbeit mit Restmaterial aus Textilfabriken zu Luxus- und Designer-Accessoires auf. Mit diesem sogenannten Upcycling garantierte sie den Arbeiterinnen einen anständigen Lebensunterhalt.

OrtPhilippinen

Reese Fernandez-Ruiz’ Unternehmen ist wie ein Märchen: Über 1000 Mitarbeiter wurden ausgebildet und profitieren vom innovativen Rags2Riches-Konzept (R2R), das die allerärmsten Gemeinden des Landes mit philippinischen Designern zusammengebracht hat. Im direkten Handel entstehen Handtaschen und andere Accessoires, die in High-End-Malls auf den Philippinen verkauft werden. Eine Kollektion von Modeartikeln, die die Lebensqualität der meist weiblichen Arbeiter nachhaltig verbessern. Während anfangs Stoffreste aus dem Müll verarbeitet wurden, wird inzwischen nur noch Restmaterial aus Textilfabriken verwendet. „Wir sind der Überzeugung, dass wir mehr Wirkung und Bedeutung bei weniger Verschwendung erzielen, wenn wir bei der Materialbeschaffung und Produktplanung sehr sorgfältig vorgehen. Wir wollen, dass jeder Artikel langlebig ist und nicht zum Müllberg schnelllebiger Mode beiträgt“, macht sie ihren Standpunkt klar.

Ich will nicht nur Existenzgrundlagen und Einkommen schaffen. Ich möchte nachhaltige, ethisch-ökologische Produkte kreieren. Das kann für alle zu einer Win-Win-Situation werden.

Rags2Riches, die Social Enterprise, die Fernandez-Ruiz mitbegründete, hat jetzt 44 Teammitglieder. Hier wurden mehr als 1000 Handwerkerinnen und Handwerker ausgebildet, um die heute im In- und Ausland äußerst gefragten Artikel kunstgerecht zu fertigen. Diese Arbeitskräfte wurden früher von Mittelsmännern ausgebeutet und verdienten nur 2 Cents pro gefertigtem Teppich. Jetzt verkaufen sie ihre Ware direkt über R2R und erhalten eine korrekte Bezahlung sowie einen Bonus für Ersparnisse, Wohnungen und die Schulbildung ihrer Kinder.

Seit ihrem Rolex Preis hat Fernandez-Ruiz nicht nur die Bezahlung und Karrierechancen ihrer Arbeitskräfte verbessert und eine Akademie gegründet, in der Arbeiter zu Fachkräften ausgebildet werden, sondern auch ein Spar- und Mikro-Versicherungsprogramm eingerichtet.

  • 500000

    Menschen leben auf der Payatas-Mülldeponie, wo das Projekt von Reese Fernandez-Ruiz seinen Anfang hatte

  • 2 Cents

    betrug der Verdienst für die Fertigung eines Teppichs, bevor Rags2Riches existierte

Programm

Rolex Preise für Unternehmungsgeist

Entdecken

Diese Seite empfehlen