Eine Konzert­reihe haucht der Welt der Musik neues Leben ein

Perpetual Music

Die von Rolex Marken­botschafterinnen und Marken­botschaftern angeleitete Initiative „Perpetual Music“ unterhält nicht nur ein internationales Publikum, sondern bietet Künstlerinnen und Künstlern zudem die Möglichkeit, das zu tun, was ihnen am meisten Freude bereitet: ihre Begabung auszuleben und mit anderen zu teilen.

Wenn das Jahr 2020 etwas bewiesen hat, dann, dass die Menschen die Musik nicht allein zur Unter­haltung oder Zer­streuung brauchen. Wie die gefeierte bulgarische Sopranistin Sonya Yoncheva es ausdrückt: „Kultur ist so lebens­notwendig wie die Nahrung, die wir zu uns nehmen oder die Luft, die wir atmen. Politiker stufen die Oper als Unterhaltung ein und nicht mehr als etwas Wesentliches – wo doch Kunst so wichtig ist.“
Perpetual Music

Neues Leben für die Welt der Musik

Yoncheva gehörte, neben den weltbekannten Tenören Juan Diego Flórez und Rolando Villazón sowie dem Violinisten Renaud Capuçon, zu den Künstlern, denen Rolex bei der Gestaltung von drei „Perpetual Music“-Konzerten, die die Schwermut aufhoben und die Welt der Musik neu belebten, freie Hand ließ.

Mit der Initiative „Perpetual Music“ von 2020 wurden mehrere Absichten verfolgt.

Die drei Konzerte, die zwischen dem 21. August und dem 3. September im Teatro Rossini in Pesaro, in der Staatsoper Unter den Linden in Berlin und im Palais Garnier der Opéra national in Paris stattfanden und international per Streaming übertragen wurden, boten einem weltweiten Publikum die Möglichkeit, Musik auf höchstem Niveau zu erleben, als die meisten Konzertbühnen der Welt leer blieben.

Rolex lud die Starsolisten dazu ein, Musiker ihrer Wahl bei ihren Konzerten auftreten zu lassen, und ließ so mehr als 100 Künstlern, Sängern und Musikern, die um ihr Überleben kämpften, Unterstützung zukommen. Wie Villazón zur Einleitung seines (zusammen mit Capuçon kuratierten) Konzerts im Palais Garnier sagte: „Es gibt viele Sänger und ebenso viele Musiker, die momentan nicht arbeiten können. Einige von ihnen suchen sich andere Jobs, um sich zu ernähren, und können nicht ihrem eigentlichen Beruf nachgehen.“

Perpetual Music

Einsatz für Kunst und Kultur

Er betonte, dass die Unterstützung nicht nur auf finanzieller Ebene erfolgte, sondern dass die Künstler auch die Möglichkeit erhielten, das zu tun, was sie lieben: auf einer Bühne vor einem Publikum auftreten. Die Hilfe von Rolex für die Künstler kam zu diesem schwierigen Zeitpunkt nicht überraschend, da Rolex sich seit Langem für Kunst und Kultur einsetzt, insbesondere im Rahmen der Rolex Mentor und Meisterschüler Initiative, bei der aufstrebende Künstler mit einem Meister ihres Fachs zusammenarbeiten. „Rolex glaubt an Qualität und an Dinge, die Bestand haben, so wie die klassische Musik, die uns fortwährend begleitet“, so Villazón. „Rolex fördert mit Leib und Seele innovative künstlerische Projekte.“ Capuçon betont auch, dass „die Absicht, jungen Musikern in dieser sehr schwierigen Zeit gemeinsam zu helfen“, hinter seinem Engagement stand.

Für das Konzert in Paris wählte man ein vielseitiges Repertoire, von der Barockmusik Monteverdis über Bachs Suite Nr. 1 in G‑Dur für Violoncello bis hin zu Richard Strauss’ Morgen, und sogar George Gershwins Summertime. Bei seinem Konzert in Pesaro an der italienischen Adriaküste stellte Flórez Werke von Rossini, der dort 1792 geboren wurde, in den Mittelpunkt. Er lud persönlich einige auf Rossini spezialisierte Künstler ein, mit denen er entweder zuvor schon gesungen oder die er in Meisterklassen getroffen hatte. „Dieses Konzert stellte eine echte Hilfe für sie dar, in dieser Zeit des Covid-19, in der Künstler ihres Publikums und ihres Einkommens beraubt wurden“, versichert er. „Als Rolex mit der Idee auf mich zukam, fand ich sie sofort fabelhaft.“

Perpetual Music

Bereicherung unseres Lebens

Sonya Yoncheva war als Rolex Marken­botschafterin genauso begeistert von dem Projekt wie ihre Kollegen Villazón und Flórez. Bei Yonchevas Auftritt in Berlin interpretierten 14 Sänger und Musikanten intime Kammermusik, darunter Werke von Händel, Schubert und Bartók. Sie wählte ein Programm, das nach ihrem Empfinden der Seele gut tut. „Wir können nicht zu Hause bleiben. Wir müssen irgendwie unser Leben weiter leben“, meint sie. „Für mich war die Zusammenarbeit mit Rolex bei der Organisation der ‚Perpetual Music‘-Galas sehr wichtig. Wir ermöglichen es den Künstlern, auf die Bühne zurückzukehren.“

Die Konzerte wurden vor einem kleinen Publikum gegeben und bis zum Jahresende für hundert­tausende Zuschauer in über 180 Ländern mittels des kostenfreien Streamings von medici.tv digital zur Verfügung gestellt.

Den Künstlern bereiteten die Auftritte nicht nur eine immense Freude, sondern boten ihnen Gelegenheit, die Verbindung zu ihrem Publikum wiederherzustellen, von dem sie in den befremdlichen Tagen des Bühnenexils 2020 getrennt worden waren. Da sie bei den „Perpetual Music“-Konzerten 2020 mit einem Orchester singen oder spielen und so ihrer Kunst vollen Ausdruck verleihen konnten, veranschaulichte das Projekt, dass Musik nicht nur ein wesentlicher Bestandteil unseres Lebens ist, sondern ein Mittel, um es zu bereichern und zu verbessern.

Kunst und Kultur weitergeben

Kunst

Entdecken