Rodney M. JacksonIm Einsatz für den Schneeleoparden

Veröffentlicht: 1981clockLesezeit: 50s
scroll-down

Im hintersten Westnepal stellte der Wildtierbiologe Rodney Jackson ein komplexes Programm auf die Beine, um den extrem selten gewordenen Schneeleoparden zu beobachten, und brachte weltweit Gruppen zum Schutz der bedrohten Raubkatze zusammen.

OrtNepal

Rodney Jackson war sich über eines im Klaren: Eine Strategie, die das Überleben des Schneeleoparden sichert, lässt sich nur aufstellen, wenn man die Spezies genau kennt – ihr Bewegungsmuster, ihre Reviere, ihre Fressgewohnheiten, das Jagdverhalten und die soziale Organisation. Doch wie findet man solche Informationen über ein Tier heraus, das sich im Verborgenen aufhält, meist nur nachts hervorkommt und in einem unzugänglichen Gelände lebt?

Unsere Arbeit rund um den Schneeleoparden ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Unmenge logistischer, physischer, politischer und anderer Hindernisse durch sorgfältige Planung, Teamwork, Hartnäckigkeit sowie die Anpassung an das unwirtliche, abgelegene Gelände und die örtliche Kultur überwunden werden können.

Jackson fand eine Lösung. Er fing fünf Schneeleoparden ein, legte ihnen ein Halsband mit Sender an und entließ sie wieder in die Freiheit, um ihre Bewegungen zu verfolgen. Jackson und sein Team – darunter auch seine Partnerin Darla Hillard, die ihre Abenteuer im Buch Vanishing Tracks – Four Years Among the Snow Leopards of Nepal festhielt – hatten mit extremen Witterungsbedingungen, einem monotonen Diätplan, dem mörderischen Gelände, vollkommener Isolation und der berühmten Zurückhaltung des Schneeleoparden zu kämpfen. Aber die Strapazen haben sich gelohnt. Die 1981 begonnene Feldstudie, die Jackson mit seinem Rolex Preisgeld und mit Unterstützung der National Geographic Society finanzierte, erbrachte umfassendes Informationsmaterial über das Leben und Verhalten des ikonischen Schneeleoparden.

Jackson hat über 40 wissenschaftliche Artikel über den Schutz des Schneeleoparden, den Konflikt Mensch-Wildtier und das Ökosystem-Management quer durch die breite Palette der Spezies veröffentlicht. Als Direktor der Snow Leopard Conservancy spielte er eine strategische Rolle bei der Entwicklung regionaler und globaler Schutzkonzepte durch bedeutende internationale Organisationen wie die International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN). Jackson implementiert gemeindebasierte Verwaltungsinitiativen, inklusive Experimente mit elektronischen Abschreckungsmitteln. Damit sollen Schneeleoparden und Wölfe vom Töten von Schafen oder anderem Nutzvieh abgehalten werden, um sie so vor dem Abgeschossenwerden zu bewahren.

  • 12

    Länder, in denen der Schneeleopard beheimatet ist

  • 1972

    wurden Schneeleoparden erstmals fotografiert

Programm

Rolex Preise für Unternehmungsgeist

Entdecken

Diese Seite empfehlen