Antonio De VivoEin Mosaik von unterirdischer Schönheit

Veröffentlicht: 1993clockLesezeit: 50s
scroll-down

Antonio De Vivo, ein Mann, für den Abenteuer zum Leben gehört. Der gebürtige Italiener untersucht seit Jahren den isoliert liegenden Rio La Venta Cañon, wo er überraschende Entdeckungen über die präkolumbische Zivilisation gemacht hat.

OrtMexiko

Der Bundesstaat Chiapas im Süden Mexikos ist ein wahres Wunderland der Natur. Der tropische Regenwald Selva El Ocote, das Mosaik unterirdischer Flüsse und die Höhlen des Rio La Venta Cañon zogen den Speläologen Antonio De Vivo in ihren Bann.

Wir können nicht mehr erwarten, neue Länder zu entdecken. Stattdessen müssen wir tiefgreifende Studien in den am wenigsten erforschten Teilen der Welt durchführen – in Gebieten, die so abgelegen sind, dass sie zuletzt von unseren Vorfahren durchquert wurden.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten hat sein multidisziplinäres La Venta Wissen­schaftler­team daran gearbeitet, dieser abgelegenen und grandiosen Region ihre lange Zeit verborgenen Geheimnisse zu entlocken. Alle Aspekte wurden untersucht, speläologische, hydrologische und archäologische ebenso wie zoologische, botanische und medizinische.

Zu ihren spektakulärsten Entdeckungen gehören die Cueva de La Venta, ein gigan­tischer Höhlengang, und die archäologische Fundstätte El Castillo: Anblicke, die ihnen den Atem nahmen und die Annahme bestätigten, dass der Cañon eine einstige Handelsroute war, eine „Seidenstraße“ des präkolumbischen Mesoamerikas.

Seit seiner Auszeichnung mit dem Rolex Preis im Jahr 1993 hat De Vivo weltweit an mehr als 40 Expeditionen und Forschungsprojekten teilgenommen, die der wissenschaftlichen Gemeinde und eingeborenen Völkern zugutegekommen sind. Aufgrund seiner Recherchen über die Höhlen und die Hydrologie des Rio La Venta Cañons wurde das Naturschutzgebiet vergrößert. Und die Missionen gehen weiter, unter anderem 2013 in die Quarzithöhlen in Venezuelas Tepuis, die De Vivo zusammen mit Francesco Sauro, Rolex Nachwuchspreisträger 2014, erkundet hat.

  • 20

    Stunden dauert die Durchquerung der Cueva de La Venta vom Karsttrichter bis zum Austritt

  • 400 m

    Tiefe der Cueva de La Venta

  • 800–900 v. Chr.

    Bestehen von El Castillo, wahrscheinlich ein ehemaliger Militär- und Handelsplatz

Programm

Rolex Preise für Unternehmungsgeist

Entdecken

Diese Seite empfehlen