Paula Kahumbu: Verteidigung der Rechte von Elefanten

Rolex National Geographic Explorer of the Year

Dr. Paula Kahumbu, National Geographic Explorer, hat ihr Berufsleben dem Schutz der Elefanten vor Umwelt­veränderungen und Wilderei gewidmet.

Kahumbu, die in der Nähe von Nairobi, Kenia, aufwuchs, brauchte nicht lange, um sich in die Tierwelt zu verlieben. Die renommierte Naturschützerin verbrachte ihre Schulzeit damit, sich um Tiere in ihrer Nachbarschaft zu kümmern und auf Expeditionen zu gehen.

Eine zufällige Begegnung bei Untersuchungen für ihre Doktorarbeit in den Küsten­wäldern Kenias erwies sich als Wendepunkt in ihrer Karriere: Als Kahumbus Team Vorbereitungen zur Untersuchung der Artenvielfalt in der Region traf, wurde es von einer Herde Elefanten langsam eingekreist. Anstatt die Gruppe anzugreifen, legten sich die Tiere einfach hin, um zu schlafen. Kahumbu war sofort fasziniert von der Anmut der Elefanten und der Friedlichkeit, die sie umgab.

Daher beschloss sie, ihre Doktorarbeit der Erforschung der Elefanten zu widmen. Heute ist Kahumbu eine weltweit anerkannte Expertin für Elefanten­rechte. Sie fungiert als Geschäfts­führerin von WildlifeDirect, einer Organisation, die Naturschützer dabei unterstützt, ihre Berichte und Forschungs­ergebnisse direkt online zu veröffentlichen.

Darüber hinaus leitet sie die Kampagne Hands Off Our Elephants, zusammen mit Ihrer Exzellenz Margaret Kenyatta, der First Lady der Republik Kenia. Kahumbus Bemühungen zum Schutz der Elefanten vor Umwelt­veränderungen und Wilderern werden mittlerweile von Umwelt­schützern in Kenia und auf der ganzen Welt unterstützt.

Von der Agentur Brand Kenya wurde sie als kenianische Botschafterin für Umweltschutz anerkannt, und 2015 wurde sie vom kenianischen Präsidenten für ihre außer­ordentlichen Leistungen mit dem Orden Order of the Grand Warrior ausgezeichnet.

Kahumbus Bemühungen zum Schutz der Elefanten werden mittlerweile von Umwelt­schützern in Kenia und auf der ganzen Welt unterstützt.

Kahumbu ist nicht nur eine talentierte Feldforscherin, sondern auch eine visionäre Schriftstellerin. Sie hat einige hochgelobte Bücher verfasst, darunter auch Owen and Mzee, ein Kinderbuch, das als Vorlage für einen Dokumentarfilm diente. Daneben veröffentlicht sie regelmäßig Beiträge im Magazin National Geographic und ist „Environment Blogger for Africa“ für The Guardian.

Nachdem sie die Sekundar­schule an der Loreto Convent Msongari School in Kenia abgeschlossen hatte, erhielt Kahumbu ein Stipendium, um Ökologie und Biologie an der University of Bristol in Großbritannien zu studieren. Sie absolvierte ein Master-Studium an der University of Florida und promovierte anschließend an der Princeton University.

Im Juni 2021 wurde Kahumbu für ihr Engagement für den Tierschutz und die Erhaltung der Lebensräume von Wildtieren in Kenia und anderen Ländern mit dem Rolex National Geographic Explorer Of The Year Award ausgezeichnet.

Die von Rolex verliehene Auszeichnung würdigt Menschen, die wissen­schaftliche Entdeckungen machen und diese zum Nutzen der Welt mit der Öffentlichkeit teilen. Mit dem jährlich vergebenen Award wird in der Regel eine Einzelperson ausgezeichnet, die erheblich zu Forschung und Storytelling beigetragen hat.

Alle Projekte ansehen