Forrest M. Mims IIIBürgerwissenschaftler

Veröffentlicht: 1993clockLesezeit: 50s
scroll-down

Die Erfindungen des autodidaktischen Wissenschaftlers Forrest Mims ermöglichen es Amateuren und Spezialisten auf der ganzen Welt, die Ozonschicht zu messen, die das Leben auf unserem Planeten schützt.

OrtVereinigte Staaten

Vor fast 30 Jahren haben Forscher die alarmierende Entdeckung gemacht, dass die Ozonkonzentrationen in der Stratosphäre über der Antarktis rapide zurückgehen. Da er wusste, dass das Ozon in der Stratosphäre das Leben auf der Erde vor schädlicher UV-Strahlung schützt, entschloss sich der Amateurwissenschaftler Forrest Mims III, die Initiative zu ergreifen.

Die Wissenschaftsgemeinde verfolgt bei diesen Fragen tendenziell einen eher schmalspurigen Ansatz, obwohl das Ozonloch ein sehr komplexes Problem ist.

Motiviert durch den allgemeinen Mangel an Messungen des ultravioletten Lichts und durch seine Beziehungen zur NASA, entwickelte der Ingenieur, Erfinder, Schriftsteller und Fotograf aus Texas ein tragbares Ozonmessgerät namens Total Ozone Portable Spectrometer (TOPS). Dies brachte Mims die Aufmerksamkeit und den Respekt professioneller Forscher ein.

Die Verleihung des Rolex Preises im Jahr 1993 steigerte seinen Ruf weiter. Verliehen wurde er ihm für sein Internationales Ozonüberwachungsnetzwerk namens SPAN, das Beobachter mit TOPS ausrüstete und so die Erhebung von Atmosphärendaten auf der ganzen Welt ermöglichte. Für das Vorhaben erhielt er eine überwältigende Resonanz mit Anfragen von Freiwilligen aus 34 Ländern. Im Jahr 1994 entwickelte Mims ein mikroprozessorgesteuertes Ozonometer namens MicroTOPS, gefolgt von dem hochentwickelten Sonnenphotometer und Ozonüberwachungsgerät MicroTOPS II.

Zwar besteht das Netzwerk mittlerweile nicht mehr, jedoch werden Hunderte von MicroTOPS II von Wissenschaftlern auf der ganzen Welt zur Messung der Ozonschicht, der Wasserverdampfung und des durch Umweltverschmutzung hervorgerufenen Dunsts eingesetzt – vor allem in abgelegenen Gebieten. Zu den vielen Initiativen, an denen Mims in der folgenden Zeit beteiligt war, gehören die Entwicklung wissenschaftlicher Projekte für das Langley Research Center der NASA und das Magazin MAKE. Er hat zahlreiche Beiträge in renommierten Wissenschaftsjournalen wie Nature and Science veröffentlicht.

  • 6.000 - 9.000

    Aktuelle Preisspanne in US-Dollar für die Grundausführung des MicroTOPS

  • Über 50

    Do-it-yourself-Elektronikbücher wurden von Mims verfasst

Programm

Rolex Preise für Unternehmungsgeist

Entdecken

Diese Seite empfehlen