Francesco SauroIm Labyrinth

Veröffentlicht: 2014clockLesezeit: 50s
scroll-down

Die Erforschung unterirdischer Höhlen in den Tafelbergen Südamerikas, die noch nie ein Mensch betreten hat, liefert dem italienischen Geologen Francesco Sauro nicht nur Hinweise auf den Verlauf der Evolution auf der Erde – er hilft damit auch bei der Vorbereitung auf Expeditionen zu anderen Planeten.

OrtVenezuela, Brasilien

Wenn Francesco Sauro und sein Team sich in die Höhlen unterhalb der Tafelberge (Tepuis) von Venezuela und Brasilien abseilen, wagen sie sich in unbekanntes Terrain vor und nehmen beim Abstieg in die abgelegensten und vielleicht ältesten Höhlen des Planeten eine gewaltige Herausforderung an.

In dieser versunkenen Welt herrscht Schweigen. Vollkommenes Schweigen. Deine Schritte sind der erste Laut, der hier seit vielleicht Millionen von Jahren zu hören ist.

Das Quarzitgestein der Höhlen ist weitaus härter als das in den weltweit verbreiteten Kalksteinhöhlen. In bisher neun Expeditionen zu den Tepuis hat Sauro festgestellt, dass einige der einzigartigen dortigen Lebens­formen, zum Beispiel die Bakterien­kolonien in den am tiefsten gelegenen Höhlen, Kieselsäure aus dem umgebenden Gestein mobilisieren. Damit unterscheiden sie sich von den allermeisten Lebewesen der Erde, die in der Regel Kohlenstoff oder Schwefel nutzen und verbrauchen. Sauro erklärt, dass die Analyse dieser Bakterien ein Fenster zur Entwicklung des Lebens auf der Erde öffnet.

Zugleich ist Sauro auch leitender Ausbilder für Astronauten bei der European Space Agency und setzt Höhlen als Labor für die Vorbereitung von Menschen auf das Leben auf anderen Planeten ein. „Wir haben erkannt, dass die Teilnehmer der nächsten Expeditionen zum Mond oder zum Mars viele Monate lang außerhalb des Planeten überleben müssen – und dass Höhlen eine perfekte und sichere Umgebung dafür sind“, erläuterte er. Als einer der bedeutendsten Höhlengeologen der Welt nutzt Sauro seine geologische Fachkenntnis, um vielversprechende Regionen auf dem Mond und Mars zu identifizieren, in denen erdähnliche Formationen zu einer Bildung geeigneter Höhlen geführt haben könnten.

  • 28

    Expeditionen in Europa und Lateinamerika hat Sauro in den vergangenen 15 Jahren geleitet

  • 1,7 Milliarden Jahre

    beträgt das Alter des Quarz-Sandsteins, aus dem die Tepuis entstanden sind

  • 1000-2900 m

    Höhe der Tepuis

Programm

Rolex Preise für Unternehmungsgeist

Entdecken

Diese Seite empfehlen